Restauranttest Babenbergerhof und ein paar Weintipps aus der Thermenregion!

Das Hotel und Restaurant Babenbergerhof in der Mödlinger Fußgängerzone ist in Mödling so etwas wie ein „Fels in der Brandung“ wenn es um gleichbleibende Speisen-Qualität auf gehobenerem Niveau geht. Viele andere „Haubenlokale“ haben sich probiert, aber keines hielt sich dauerhaft. Im Babenbergerhof gab es in den letzten Jahren keine Experimente. Trends wurden eher ignoriert und das Augenmerk auf Stabilität und gut bürgerliche Küche gelegt.

Ein wenig verkrampft wirkte dann die Bestellung des ehemaligen Lehrlings und „Jungen Wilden“ Roman Wurzel zum Küchenchef. Es wirkte so als ob der Babenbergerhof plötzlich „ur cool“ sein wollte. In der Foodie-Community kam das gut rüber und der Babenbergerhof genoss seine „15 minutes of fame“ in diversen Foodie-Kolumnen. Nachdem nun wieder alle Food-Hysteriker abgezogen sind und das Team und der neue Koch eingespielt sind, findet sich der Babenbergerhof nun auch endlich in dieser Foodie-Kolumne. 😉

Das Restaurant besteht nun aus einem gehobenen Speiselokal und einem Wirtshaus-Bereich. Ebenso ist die Speisekarte, die übrigens immer noch ein Klapp-Brett ist (von vielen Restaurantkritikern oftmals negativ angemerkt). Find ich persönlich auch nicht so prickelnd, aber unterstütze es wenn man von etwas überzeugt ist und es durchzieht. Also bleibt dabei, das macht euch authentisch! Aber was steht da jetzt drinnen? Erster Eindruck: Wenig Speisen, viel Qualität, ungewohnt hohe Preise für Mödling! Wir wollen uns durchkosten und haben Glück und bekommen einen Querschnitt aus der Küche.

Zunge

geschmorte Kalbszunge mit Spargel

Saiblingstartare mit Backerbsen

2015-05-05 18.52.55

Kalbsrücken mit Walnuss-Mayo

Die Vorspeisen waren: Saiblingstartare mit Backerbsen , Kalbszunge geschmort mit Spargel und Kalbsrücken mit Walnuss-Mayo. Besonders schön angerichtet und farbenfroh machte das Kosten richtig Spaß. Dem Saiblingstartare fehlte vielleicht ein wenig an Salz, meinten meine Barkollegen (wir aßen an der Bar. Ist irgendwie kommunikativer). Die Walnuss-Mayo war dafür richtig spannend. So etwas cremig-herbes hatten wir alle noch nicht wirklich geschmeckt.

Huhn

Maishuhn mit Erdapferln

 

beef

Beiried vom CULT BEEF

Als Hauptspeise servierte man uns Maishuhn mit einem herrlichen Jus und kleinen Erdapferln und viel Kräutern garniert. Dann kam das Highlight für uns. Ein Beiried vom CULT BEEF aus Niederösterreich. Super Qualität! Ganz ehrlich: selten so ein gutes Fleisch gegessen! Dazu selbst gemachte Pommes und einen erfrischenden Tomatensalat mit Buttermilchdressing. Nachtisch haben wir ausgelassen, weil wir ziemlich voll waren und dringend weg mussten. Das holen wir fix nach.

Die Weinkarte könnte noch ein bisschen mehr Mut vertragen. Der Anspruch sehr regional sein zu wollen ist lobenswert und gehört unterstützt. Dazu persönliche Tipps von mir von der letzten Lagenweinverkostung im Freigut Thallern: Zweigelt Reserve 2011 vom Weingut Plos in Soss (www.plos.at) und Zierfandler/Rotgipfler „In Gumpoldskirchen“ 2012 vom Weingut Loimer/Schellmann aus Gumpoldskirchen (www.loimer.at). Auch ein heißer Tipp ist das Weingut Piriwe (www.piriwe.at) das neben dem Ausbau toller Weine (Neuburger!),  auch durch die Ausschank und den Verkauf von Raritäten wie einen Chardonnay Bründlbach 2003, sehr positiv auffallen. Vielleicht könnte man sich da den Restaurant-Weinkeller ein bisschen aufstocken.

kitchen

So wieder zurück zum Babenbergerhof und zum Fazit: Wir können einen Besuch jedenfalls empfehlen und erfreuen uns an dem jungen und erfrischenden Wind der hier durch den Babenbergerhof weht. Das Augenmerk auf besondere Qualität schätzen wir besonders. Ob dies, mit den daraus resultierenden hohen Preisen, in Mödling angenommen wird? Zum Schluss noch ein besonderes Lob an das Service-Team. Wie immer charmant, aufmerksam und mit dem nötigen Gespür ausgestattet richtig auf jeden Gast einzugehen. Bei der Personal-Auswahl beweist der Babenbergerhof bereits seit Jahren ein gutes Händchen. Weiter so!

Hotel Restaurant Babenbergerhof

www.babenbergerhof.com 

 

 

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Author: Oliver Prosenbauer

Oliver Prosenbauer ist Herausgeber des Lifestylemagazins D15TRICT und Eigentümer einer Werbe- und Event-Agentur. Als Genussmensch verbindet er gerne sein Know How als Marketing-Berater und seine Leidenschaft für den guten Geschmack.

Teile diesen Beitrag

Kommentare