Erkältungstipps im Winter – Verkühlungsprophylaxe nach TCM

Braga_27

In der TCM gelten Erkältungen und grippale Infekte als sogenannte Wind- und Kälteerkrankungen. Demnach stecken Wind und Kälte bei einer Verkühlung in den Hautporen fest und führen dazu, dass Betroffene frösteln und nach Wärme verlangen. Je nach Verfassung geht die Erkältung „tiefer“ und durchläuft verschiedene Stadien mit Kopf- und Gliederschmerzen, fliessender Nase, Halsschmerzen, Husten, Fieber.

Im extremen Fall und vor allem bei verminderter Immunkompetenz, kommt es zur bakteriellen Infektion der geschwächten Schleimhäute, was dann zu eitrigem Schnupfen, Nasen-Nebenhöhlen Katarrh, Bronchitis und Lungenentzündungen führen kann.

Erkältungen und grippale Infekte sind keineswegs banal. Kommt es zur effektiven Grippe (Influenza) sind die Symptome besonders stark und langwierig. Die Grippe verantwortet weltweit Millionen Erkrankte und viele Todesfälle, gerade bei Kleinkindern, Älteren und immungeschwächten Menschen. In Österreich sterben jährlich rund 1000 Menschen an der Grippe. Darum empfiehlt es sich vorzubeugen und bei beginnenden Symptomen rasch zu therapieren.

 

Tipps für die Vorbeugung und Behandlung:

  • Hitze zuführen

Bei beginnenden Symptomen: Wind-Kälte vertreiben und das Schwitzen fördern. Heisse Getränke (ja, auch ein hausgemachter Glühwein in Maßen), heiße Milch mit Honig (nicht bei produktivem Husten), Ingwertee, Saunagang, Wärmebehandlung, sind ebenso lindernd.

  • Holundersaft trinken

Als Erkältungsprophylaxe ist aber auch heißer Holundersaft gut, da er das Blut aufbaut, die Abwehr stärkt und das Eindringen von Wind und Kälte verhindert. Zudem hat er viel mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte. Orangen, wie sie oft empfohlen werden, sind bei vorhanden Erkältungssymptomen nicht zu empfehlen. In der TCM sogar kontraindiziert, da sie kühlen und zusammenziehend wirken. Dies ist bei zusammengezogenen zitternden Muskeln kontraproduktiv.

  •  regelmäßige Bewegung im Freien
  •  Schals und Rollkragen Pullis schützen Ihren Hals und Nacken vor dem Eindringen von Kälte und Wind

Ziehen Sie sich warm an. Vor allem Füsse, Rücken und Hals sollten nie kalt sein. Strumpfhosen, Skiunterwäsche und Schals sind immer von Vorteil.

  •  Eine Befeuchtung der Raumluft ist sehr zu empfehlen
  •  Personen mit erhöhtem Risiko: ältere Menschen, chronisch Kranke, Personal in Gesundheitsberufen sind gut beraten, sich impfen zu lassen
  • Bei manifester Erkältung bleiben Sie lieber zuhause, bis die Symptome abgeklungen sind.

 

Zur Beratung zur Prophylaxe und bei bestehenden, besonders bei länger anhaltenden oder starken Symptomen suchen Sie medizinische Hilfe.

Braga_15

Dr. med. Andrea Vincenzo Braga, MBA

Facharzt für Chirurgie, Arzt für Allgemeinmedizin

Schmerztherapeut, Akupunkteur

 

bragapraxis

Rosendornberggasse 11

A-2372 Giesshübl

T: +43 2236 389983

http://www.bragapraxis.at

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Author: Oliver Prosenbauer

Oliver Prosenbauer ist Herausgeber des Lifestylemagazins D15TRICT und Eigentümer einer Werbe- und Event-Agentur. Als Genussmensch verbindet er gerne sein Know How als Marketing-Berater und seine Leidenschaft für den guten Geschmack.

Teile diesen Beitrag

Kommentare